alle Veranstaltungen

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Internet wird immer noch von Menschen gemacht, die sich mal vertun. Erkundigen Sie sich daher immer noch mal beim Veranstalter vor Ort!


Samstag, 21. Oktober 

logo Bonner Klezmertage


Bonner Klezmertage Intermezzo

                            "shpil!

    Svetlana Kundish & Patrick Farrell

12:00 - 15:00 

Workshop Nigunimsingen mit Svetlana Kurdish (UKR/ISR)

Für alle, die gerne singen: Der Workshop Chassidische Nigunim mit Sveta Kundish.

Nigunim (die Mehrzahl von „Nigun“) sind Melodien, die mit oder ohne Worte gesungen werden. In der jüdischen Kultur, besonders in chassidischen Gemeinschaften, stehen sie nicht nur für eine spezielle Spiritualität. Sie bringen die Gemeinschaft zusammen, erheben die Seele, verbinden uns mit unserem eigenen spirituellen und geistigen Selbst und dem der Menschen um uns herum.

In diesem Workshop werden wir viele Melodien nach Originalaufnahmen lernen, zusammen singen und tanzen und die Philosophie und Geschichte der chassidischen Musik erfahren.

Für Chassiden ist das Zusammensein in Freude, im Singen und Tanzen eine „Mitzve“, eine heilige Pflicht. Dieser Workshop steht daher allen offen, die auf diese Mitzve Lust haben!

Die Sopranistin Sveta Kundish tritt mit einer großen Bandbreite jüdischer Musik in ganz Europa auf. Sie absolvierte ihren Bachelor in Musikwissenschaften in Tel Aviv. Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie bei Yuri Kokozey am Prayner Konservatorium in Wien. Sie arbeitete intensiv mit den renommierten Gesangslehrerinnen Ella Akritove und Nehama Lifschitz. Zurzeit studiert sie Jüdisches Kantorat am Abraham-Geiger-Kolleg Berlin. Sie arbeitet mit Voices of Ashkenaz, Alan Bern, dem European World Music Ensemble, dem Diwan der Kontinente-Projekt und anderen namhaften Ensembles. 2008 gewann sie den internationalen Wettbewerb Goldene Hannukia in Berlin. Kundish ist international, in Städten wie New York, Paris und Jerusalem häufiger und gern gesehenr Gast bei Konzerten und Festivals und ist regelmäßig als Dozentin und Artist-in-Residence beim Yiddish Summer Weimar.


Tickets:

www.brotfabrik-theater.de


12:00 - 15:00

Klezmerworkshop mit Patrick Farrell (USA)

Harry Kandel-  Ein Pionier der Klezmermusik

Dieser Workshop unter Leitung von Meisterakkordeonist Patrick Farrell konzentriert sich auf den einzigartigen Stil von Harry Kandel, den sogenannten „Philadelphia Style“.

Der ukrainische Klarinettist Harry Kandel emigrierte 1905 in die Vereinigten Staaten und bildete in Philadelphia eine der ersten großen amerikanischen Klezmer Bands, die zwischen 1916 und 1927 viele einzigartige Aufnahmen produzierten. Sein Orchester was das erste, das ganz klar vom Sound und dem Stil der amerikanischen Tanz- und Marchingbands beeinflusst war und damit den Beginn des amerikanischen Klezmerstil formte.

In diesem Workshop werden wir Stücke aus Kandel’s Repertoire und seine Arrangements lernen und herausfinden, was diesen Stil so einzigartig gemacht hat - eine Musik die sofort Spaß macht und perfekt zum Tanzen ist!

 

Der Workshop ist offen für alle Instrumente und alle Spieler auf Anfänger/fortgeschrittenem Anfängerstadium. Klezmererfahrung ist nicht notwendig. Workshopsprache ist Englisch und Deutsch.

Klavierspieler bitte bei der Anmeldung nachfragen, ob ein Instrument zur Verfügung steht!


Patrick Farrell studierte Akkordeon in Mazedonien, Serbien, Deutschland und Rumänien. Der Akkordeonist, Komponist und Bandleader aus Brooklyn, New York ist als Künstler „von scharfem Esprit und glühender Schnelligkeit“ (NY Music Daily) in vielen verschiedenen musikalischen Stilen zu Hause. Zu seinen aktuellen Projekten zählen das Yiddish Art Trio mit Michael Winograd und Benjy Fox-Rosen, einzigartige Duette mit Trompeter Ben Holmes, das  Kammer-Folk-Ensemble Ljova and the Kontraband, und Sandaraa, ein Projekt mit Musikern aus Pakistan und Brooklyn. Farell spielte als Gast mit Frank London’s Klezmer Brass All-Stars und Alicia Svigal’s Klezmer Fiddle Express. Darüberhinaus ist er als Komponist, musikalischer Leiter und Begleiter für verschiedene Theater- und Tanzensembles tätig. Er hat mehr als vierzig Alben eingespielt, zuetzt mit Yo-Yo Ma and the Silk Road Ensemble und Never Enough Hope. Farrell spielte und spielt auf der Straße, in Clubs und Konzertsälen in ganz Europa und Nordamerika.


Tickets:

wwww.brotfabrik-theater.de

 

20:00 

logo Bonner Klezmertage

Konzert mit

Svetlana Kundish & Patrick Farrell

(UKR/ISR/USA)

              „New Yiddish Song

Sveta Kundish (Gesang, Berlin) und Patrick Farrell (Akkordeon, New York) gehören zu den angesehensten und renommiertesten jungen Künstlern für Klezmer und jiddische Musik.  Seit 2013 beschreiten sie gemeinsam neue kreative Pfade und laden das Publikum zu einer Entdeckungsreise in ihre intime musikalische Gefühlswelt ein. Das Duo fühlt sich in vielen verschiedenen Stilen des jiddischen 

Liedes zuhause und interpretiert vor allem Farrells neue Vertonungen der Poesie von Dichterinnen aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Mal schlicht und traditionell, mal avantgardistisch und verblüffend neu erwecken die beiden Künstler durch ihre unausgesprochene musikalische Verbindung die Lieder zum Leben. Feine Präzision, virtuose Höhenflüge und emotionale Präsenz machen die Konzerte von Kundish und Farrell zu einem aufregenden und erfüllenden Erlebnis.


www.pattysounds.com

Info


              www.bonner-klezmertage.de


Brotfabrik

Kreuzstr. 16

53225 Bonn

0228-433 680 70

www.brotfabrik-theater.de

______________________________________________________

                          21.10. - 26.11.

                 klezmerwelten Gelsenkirchen

mit 

Lerner/Moguilevsky Duo

Tanz-Abend mit Live-Musik

Shabbes in des Synagoge

Klezmerworkshop

Dozentenkonzert und Abschlusskonzert des Klezmerworkshops

Veretski Pass

Abraham Inc.

Yerushe

Afile Galitsianer

Hamburg Klezmer Band


                            nähere Infos:

                   www.klezmerwelten.de

______________________________________________________

Montag, 6.11. 20 Uhr

              „Ich bin in Sehnsucht eingehüllt"

                      Herbert Kutscher liest Gedichte

                      von Selma Meerbaum-Eisinger

selma portrait


musikalische Umrahmung mit Klezmermusik: Georg Brinkmann


Café Auszeit

an der Marktkirche Neuwied

Engerserstr. 34, 56564 Neuwied

02631-21174

www.marktkirche.de

______________________________________________________

Freitag, 9. November                          20:00

                     Veretski Pass & Joel Rubin

                                    „Poyln

Die US-Klezmerband Veretski Pass macht auf ihrer Europatour auch Station in Bonn. 

Im Programm „Poyln“ verbinden sie traditionelle jiddische Musik mit polnischer Musik. Das Repertoire setzt sich zusammen aus bisher unbekannten chassidischen Stücken, Tänzen, und Liedern aus zeitgenössischen und alten Sammlungen, ebenso aus Recherchen der Musiker vor Ort.



Mit Joel Rubin haben sie einen der weltweit führenden Klezmerklarinettisten dazu gewinnen können.


www.veretskipass.com


Theater in der Brotfabrik

Kreuzstr. 16

53225 Bonn

0228-43 36 80 70

www.brotfabrik-theater.de


______________________________________________________

Dienstag, 14. November   20 Uhr

tune learning session 

mit Georg Brinkmann

Ein offenes Angebot für Musiker - 

zusammen Klezmerstücke lernen und spielen.


Alle Instrumente willkommen

Eintritt frei




Anno Tubac

Kölnstr. 47

53111 Bonn

www.georgbrinkmann.de          

www.anno-tubac.de

______________________________________________________Freitag, 1. Dezember                       19:00 - 22:00

         7. Bonner Klezmer- und Balkantantshoyz

               Geburtstagsball         

        1 Jahr Bonner Tanshoyz!!!


Tanz PR Gruppe

Anleitung: Georg Brinkmann und Stefanie Hölzle

Tangoyim






                                                                        Musik: Tangoyim: Stefanie Hölzle - Fidl Daniel Marsch - Akkordeon 




Kulturzentrum Hardtberg

Rochusstr. 276, 53123 Bonn


Vorerfahrung nicht notwendig

Eintritt frei - Spende erbeten

Keine Voranmeldung, kein Vorverkauf


www.georgbrinkmann.de          

www.tangoyim.de                           

www.hardtbergkultur.de        

______________________________________________________

Freitag 1. - Sonntag 3.12.


Workshop mit Sher on a Shier 

Sher on a shier

www.sheronashier.eu

Ort: Haus Buchmühle, Bergisch Gladbach

Kosten: 150 € (darin enthalten Verpflegung und Getränke)
Freitag, 01.12.17, 16.00-21.00 Uhr
Samstag, 02.12.17, 10.00-17.00 Uhr
Sonntag, 03.12.17, 10.00-15.00 Uhr

                           www.vhs-gl.de

_____________________________________________________

Samstag, 2. Dezember     19:00

Sher on a shier

„Sher on a Shier“ ist jiddisch und heißt frei übersetzt „der nicht endende Tanz“.

Das Ensemble widmet sich dem unglaublichen Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas und bringt diesen in einer überraschend neuen Interpretation auf die Bühne.

Inspiriert durch die Tradition der Klezmorim enstehen im feinsinnigen Zusammenspiel neue Klangfarben und magische Momente.

Sher on a Shier spielten auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland, z.B. beim Euroradio Folk Festival der European Broadcasting Union (EBU), dem Etno Krakow Festival, dem Yiddish Summer Weimar, dem Festival der 1000 Töne in Augsburg oder dem Internationalen Akkordeonfestival Wien.

www.sheronashier.eu

Gaffel am Bock

Konrad Adenauer Platz 2

51465 Bergisch Gladbach

www.wirtshausambock.de

______________________________________________________

Sonntag 3.12.2017    19:00

Kol Colé

Klezmer und Lieder aus Osteuropa

Fünf Musiker von unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Kischinew,  Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen.

Dabei trifft virtuose Spielfertigkeit auf die folkloristischen Wurzeln dieser Musik: von Klezmer-Melodien zu russichen und ukrainischen Liedern und weiter zur Moderne, zu jüdischen Chansons und russischen Tangos – und zurück in eine Zeit, als diese Musik auf der Straße, bei Festen, in Kneipen, Spelunken oder in der dörflichen Stube gespielt wurde.

Bella Liebermann (Gesang, Klavier)

Federico Gieseking (Gitarre, Bass),

Roman Nedzvetskyy (Klavier)

Igor Mazritsky (Geige), 

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.kolcole.de


Zündorfer Klosterkapelle

Gütergasse 33

51143 Köln

www.klosterkapelle.de

____________________________________________________

Dienstag, 12. Dezember   20 Uhr

voraussichtlich - kurz vorher noch mal checken!

tune learning session 

mit Georg Brinkmann

Ein offenes Angebot für Musiker - 

zusammen Klezmerstücke lernen und spielen.


Alle Instrumente willkommen

Eintritt frei




Anno Tubac

Kölnstr. 47

53111 Bonn

www.georgbrinkmann.de          

www.anno-tubac.de

______________________________________________________

          2018

______________________________________________________


Freitag 5.1.2018             20:00

Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Feidman plays Beatles

feidman-rastrelli-beatles-credit-stephan-haeger


www.giorafeidman-online.com

Kreuzkirche

Kaiserplatz 1

53113 Bonn

www.kreuzkirche-bonn.de

______________________________________________________

Freitag, 19. Januar                       19:00 - 22:00

         8. Bonner Klezmer- und Balkantantshoyz


Anleitung: Georg Brinkmann und Stefanie Hölzle






                                                                        Musik: Tangoyim: Stefanie Hölzle - Fidl Daniel Marsch - Akkordeon 




Kulturzentrum Hardtberg

Rochusstr. 276, 53123 Bonn


Vorerfahrung nicht notwendig

Eintritt frei - Spende erbeten

Keine Voranmeldung, kein Vorverkauf


www.georgbrinkmann.de          

www.tangoyim.de                           

www.hardtbergkultur.de        

______________________________________________________Sonntag 21.1.2018         17:00

                  Kol Colé

Klezmer und Lieder aus Osteuropa


Fünf Musiker von unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Kischinew,  Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen.

Dabei trifft virtuose Spielfertigkeit auf die folkloristischen Wurzeln dieser Musik: von Klezmer-Melodien zu russichen und ukrainischen Liedern und weiter zur Moderne, zu jüdischen Chansons und russischen Tangos – und zurück in eine Zeit, als diese Musik auf der Straße, bei Festen, in Kneipen, Spelunken oder in der dörflichen Stube gespielt wurde.

Bella Liebermann (Gesang, Klavier)

Federico Gieseking (Gitarre, Bass),

Roman Nedzvetskyy (Klavier)

Igor Mazritsky (Geige), 

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.kolcole.de


Kapitelsaal im Brühler Rathaus

Ulstr. 3

50321 Brühl

www.bruehl.de

_____________________________________________________

Mittwoch, 24.1.2018

19:30


BeethovenWoche


Volks.Lied.Bearbeitungen

Werke von Joseph Achron, Ernset Bloch, Joel Engel, Gideon Klein, Alexander Krein, Dimitrij Schostakowitsch sowie traditionelle Klezmer-Musik

R8A8194-400x600


Noah Bendix-Balgley, Violine

Tabea Zimmermann, Viola

Stephan Koncz, Violoncello

Ohad Ben-Ari, Klavier









Kammermusiksaal im Beethovenhaus

Bonngasse 24-26

53111 Bonn

0228-50 20 10

www.beethoven-haus-bonn.de

_____________________________________

Sonntag, 28.1.2018

Duo Doyna 

(Köln)

In der traditionellen Hochzeits- und Tanzmusik der osteuropäischen Juden, sephardischen Klängen aus dem Mittelmeerraum und Eigenkompositionen verbindet das Duo Doyna musikalische Welten: Die berührenden und mitreißenden Klezmer-Melodien wachsen in den virtuosen Improvisationen der Musiker  über sich selbst hinaus und verbinden sich mit Anklängen aus dem Jazz, Rock und Funk. "Meisterhafte Instrumentalisten" schwärmt die Westdeutsche Zeitung. Das Duo stellt die Improvisation in den Mittelpunkt: anknüpfend an die Tradition einerseits, jazzig, frei und expressiv andererseits, stets spontan, virtuos und mit unbändiger Spielfreude!


Annette Maye - Klarinetten

Martin Schulte - Gitarre

www.doyna.de


Faberludens

Schulstr. 1

54578 Nohn

Tickets: 02696 - 93 15 02

www.faberludens.de

_____________________________________

Sonntag, 4. Februar 17:00

Tangoyim


Das Duo Tangoyim nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa, über den Balkan bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre.

Tangoyim

Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und natürlich Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab.




Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang)

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.tangoyim.de


Klangraum Kunigunde

Baudriplatz 17

50733 Köln

www.klangraum-kunigunde.de

______________________________________________________Sonntag 25.2.2018         18:00

                  Kol Colé

Klezmer und Lieder aus Osteuropa


Fünf Musiker von unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Kischinew,  Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen.

Dabei trifft virtuose Spielfertigkeit auf die folkloristischen Wurzeln dieser Musik: von Klezmer-Melodien zu russichen und ukrainischen Liedern und weiter zur Moderne, zu jüdischen Chansons und russischen Tangos – und zurück in eine Zeit, als diese Musik auf der Straße, bei Festen, in Kneipen, Spelunken oder in der dörflichen Stube gespielt wurde.

Bella Liebermann (Gesang, Klavier)

Federico Gieseking (Gitarre, Bass),

Roman Nedzvetskyy (Klavier)

Igor Mazritsky (Geige), 

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.kolcole.de


Alt St. Ulrich

Ulrichstr. 110

50226 Frechen

www.altsanktulrich.de

_____________________________________________________

Freitag, 16. März                       19:00 - 22:00

         9. Bonner Klezmer- und Balkantantshoyz

               

Anleitung: Georg Brinkmann und Stefanie Hölzle






                                                                        Musik: Tangoyim: Stefanie Hölzle - Fidl Daniel Marsch - Akkordeon 




Kulturzentrum Hardtberg

Rochusstr. 276, 53123 Bonn


Vorerfahrung nicht notwendig

Eintritt frei - Spende erbeten

Keine Voranmeldung, kein Vorverkauf


www.georgbrinkmann.de          

www.tangoyim.de                           

www.hardtbergkultur.de        

______________________________________________________Freitag, 11. Mai                       19:00 - 22:00

         10. Bonner Klezmer- und Balkantantshoyz


Anleitung: Georg Brinkmann und Stefanie Hölzle






                                                                        Musik: Tangoyim: Stefanie Hölzle - Fidl Daniel Marsch - Akkordeon 




Kulturzentrum Hardtberg

Rochusstr. 276, 53123 Bonn


Vorerfahrung nicht notwendig

Eintritt frei - Spende erbeten

Keine Voranmeldung, kein Vorverkauf


www.georgbrinkmann.de          

www.tangoyim.de                           

www.hardtbergkultur.de        

______________________________________________________

Freitag, 11. Mai     

„Sher on a Shier“ ist jiddisch und heißt frei übersetzt „der nicht endende Tanz“.

Das Ensemble widmet sich dem unglaublichen Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas und bringt diesen in einer überraschend neuen Interpretation auf die Bühne.

Inspiriert durch die Tradition der Klezmorim enstehen im feinsinnigen Zusammenspiel neue Klangfarben und magische Momente.

Sher on a Shier spielten auf zahlreichen Bühnen im In- und Ausland, z.B. beim Euroradio Folk Festival der European Broadcasting Union (EBU), dem Etno Krakow Festival, dem Yiddish Summer Weimar, dem Festival der 1000 Töne in Augsburg oder dem Internationalen Akkordeonfestival Wien.

www.sheronashier.eu

Café Alte Krähe

Ahrstr. 21

53505 Berg

02643-9309021

www.alte-kraehe.de

______________________________________________________

Samstag, 12.5.2018         19:00

                  Kol Colé

Klezmer und Lieder aus Osteuropa


Fünf Musiker von unterschiedlicher Herkunft (Minsk, Odessa, Jerusalem, Moskau, Kischinew,  Deutschland) haben sich in Köln zusammengetan, um ihrer Liebe zur osteuropäischen und jüdischen Musik Ausdruck zu verleihen.

Dabei trifft virtuose Spielfertigkeit auf die folkloristischen Wurzeln dieser Musik: von Klezmer-Melodien zu russichen und ukrainischen Liedern und weiter zur Moderne, zu jüdischen Chansons und russischen Tangos – und zurück in eine Zeit, als diese Musik auf der Straße, bei Festen, in Kneipen, Spelunken oder in der dörflichen Stube gespielt wurde.

Bella Liebermann (Gesang, Klavier)

Federico Gieseking (Gitarre, Bass),

Roman Nedzvetskyy (Klavier)

Igor Mazritsky (Geige), 

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.kolcole.de


Ehemalige Synagoge Niederzissen

Mittelstr. 30

56651 Niederzissen

Tickets: 02636-6482

www.ehem-synagoge-niederzissen.de

______________________________________________________

Sonntag, 27. Mai 18:00

Tangoyim


Das Duo Tangoyim nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa, über den Balkan bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre.

Tangoyim

Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und natürlich Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab.




Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang)

Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang)

www.tangoyim.de


Gold-Kraemer-Stiftung in Alt St. Ulrich

Ulrichstr. 110

50226 Frechen

www.altsanktulrich.de

_____________________________________________________

Freitag, 6. Juli                     19:00 - 22:00

         11. Bonner Klezmer- und Balkantantshoyz


Anleitung: Georg Brinkmann und Stefanie Hölzle






                                                                        Musik: Tangoyim: Stefanie Hölzle - Fidl Daniel Marsch - Akkordeon 




Kulturzentrum Hardtberg

Rochusstr. 276, 53123 Bonn


Vorerfahrung nicht notwendig

Eintritt frei - Spende erbeten

Keine Voranmeldung, kein Vorverkauf


www.georgbrinkmann.de          

www.tangoyim.de                           

www.hardtbergkultur.de        

______________________________________________________

© Georg Brinkmann 2014